Ich-Entwicklung

    • Kleinkind Ich-Entwicklung

      Tipps:

      Trotzreaktionen sind typisch für das zweite Lebensjahr. Im dritten Jahr werden die meist weniger heftig. Schenken Sie einem Trotzanfall möglichst wenig Aufmerksamkeit – bleiben Sie gelassen.

      Bleiben Sie bei den vernünftigen Regeln, die Sie aufgestellt haben. Wenn Sie inkonsequent sind, lernt Ihr Kind, dass sich „trotziges“ Benehmen lohnt.

      Mit Ihrer Unterstützung kann das Kind lernen, mit Enttäuschungen und Misserfolgen umzugehen.

    • Die Entdeckung des eigenen Willens
      Das "Ich" erwacht

      Nach und nach entdeckt sich Ihr Kind als eigenständige Person: das „Ich“ erwacht. Und damit erwacht auch sein Wille, der oft an die Bedürfnisse und Grenzen anderer Personen stößt.

       

      Hier ein paar Anhaltspunkte für die Ich-Entwicklung Ihres Kindes:

       

      Ich...

      mit circa

      … entwickle meinen eigenen Willen und stoße damit oft auf Grenzen, wenn ich etwas nicht darf. Dann kommt es meist zu Tränen des Missfallens und der Enttäuschung.

      12 Monaten

      … erkenne mich erstmals im Spiegel: Das bin ich! Aber bevor ich „Ich“ sage, dauert es noch ein paar Monate .

      20-24 Monaten

       

      Quelle: „Groß werden: Die kindliche Entwicklung“. Herausgeber: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), Köln.



nach oben